Sonntag, 5. Mai 2013

Verschlungene Pfade ...

Manchmal kommt man nur über Umwege zu einem Ergebnis... Die Strickproblemzonen haben sich auch trotz sorgfältiger Beschäftigung mit der Anleitung nicht beseitigen lassen. Nachdem ich das Vorderteil zum dritten Mal aufgetrennt hatte und zudem bemerkte, dass ich zu wenig Wolle vorrätig habe, fasste ich den Beschluss: "So nicht!" und hab` mir ein anderes Modell gesucht.
Die Silhouette der Jacke wollte ich gerne beibehalten, da mir die Idee grundsätzlich immer noch gut gefiel. Es sollte etwas Weites, schwingendes sein, vielleicht ohne Ärmel, dann würde sich das auch mit der Wolle ausgehen. Gesucht gefunden, nicht unweit neben der ursprünglichen Anleitung, fand sich etwas ähnliches.

Und jetzt ist es diese Weste hier geworden. Gerade beim sonntäglichen Kaffee endgefertigt.
Meine hat ein wenig mehr Länge und die Kanten habe ich noch einmal umhäkelt. Sie rollt sich an den Rändern leider trotzdem ein, aber vielleicht legt sich das nach dem ersten Waschen (hoffentlich).




Jetzt sind von der Wolle noch 2 1/2 Knäuel übrig... entweder ich mach mir daraus eine schnelle Mütze oder sie wird in der Restedecke verarbeitet... da muss ich noch überlegen bzw. für Ideen bin ich auch offen.

Da die Sonne noch ein wenig scheinen soll heute, werde ich die Zeit gleich nutzen und die Maschenprobe für das neue Projekt anschlagen. Wünsch euch einen schönen Sonntag.

Kommentare:

  1. Huhu,
    tolles Teil! Steht dir echt gut!
    Lg

    http://wolkedrei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den lieben Kommentar. Dieses Schwarzbrot muss ich auch probieren, klang sehr lecker.
    Und ich muss es ja sagen: Diese Weste steht dir ausgezeichnet.
    Ich wünsche dir ein schönes verlängertes Wochenende.

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir doch eine kurze Nachricht, würde mich sehr freuen....

Know us

Contact us

Name

E-Mail *

Nachricht *